Schützenfest 2019

25.05.2019 - 13:45 Uhr

Noch



Countdown
abgelaufen

Termine

Regimentspokalschiessen 2018
So, 02. Sep. 14:00 Uhr

Mission Titelverteidigung beim Tauziehen auf der Osterfeiner Kirmes
So, 16. Sep. 16:00 Uhr

Pokalschiessen der Damen
Fr, 19. Okt. 19:30 Uhr

Gästebuch

Eintrag schreiben

Aloha heja he
Schöne Seite habt Ihr da zufällig beim stöbern entdeckt. Schöne Grüße aus dem Sauerland
Sonntag, 15. November 2015
KP Chef
Hallo Kinderkönig,
Osterfeine-Ort hat keine Internetseite...
Könntest Du ja mal in Angriff nehmen!
Beste Grüße von der Lage!
Montag, 10. März 2014
Schützenkönig Osterfeine
Hi Schützen der Kompanie Lage,




ich hab ne Frage ob es eine Homepage der Kompanie Osterfeine, wenn jemand die Homepage sieht dann schickt bitte den Link




MFG Lukas
Samstag, 08. März 2014
KP Chef
Tolle Leistung am Wochenende unserer Schützen! Die Kids konnten schon zum 4. mal hintereinander gewinnen, die Männer haben den Pokal auch zurück nach Hause geholt.
Mehr als knapp mit nur 0,6 Ringen belegten unsere Damen einen tollen 2. Platz.
Mit Lukas Grote bei den Kindern und mit Andrea Olberding bei den Damen konnten wir auch die besten Einz...
Montag, 02. September 2013
taka
Ganz starke Leistung unserer Jungschützen.
Sonntag, 01. September 2013

Sponsoren

Geschichte

Nach der Gründung des Osterfeiner Schützenvereines kam es auch zur Bildung der Lager Kompanie. Zur Gründung wurde eine Versammlung einberufen, die in der Gaststätte Rusche stattfand. Hier kam es nach kurzer Aussprache zu einer Einigung und zur Gründung der Kompanie Lage. Zu dieser Kompanie sollten nach dem Wunsch des Regimentsvorstandes die Schützen der Lage, des Wiesengrundes bzw. der Wiehenkämpe und der Heemke gehören. Um etwa eine gleiche Stärke der Kompanien zu haben, wurden die Schützen der Lehmdenerstr. bis Wittenholte und vor dem Moore der Kompanie Langenteilen zugeordnet. Im Kriegerverein hatten diese zur Lage gehört. Es blieben jedoch einige Jugendliche, die ihre Freunde auf der Lage hatten, den Lagern treu. Durch die Siedlung in Wiesengrund und Heemke war die Zahl der Familien in dem neuen Kompaniebereich seit 1962 erheblich gestiegen.


Die Anwesenden wählten Julius Kruthaup zum Kompanieführer und Wolfgang Jacob zu seinem Stellvertreter. Nachdem Julius Kruthaup im Jahre 1975 als Adjutant in den Regimentsvorstand berufen wurde, übernahm Wolfgang die Führung der Kompanie. Die weiteren Vorstandsmitglieder und Gruppenführer können in der Aufstellung „Vorstände der Kompanie" nachgelesen werden. In der Kompanie, in der es viele Schützen im besten Mannesalter gibt, bedingt durch die neue Siedlung, in der fast nur junge Familien wohnen, entwickelte sich schnell ein reges Vereinsleben. So finden im Kompanielokal Rusche des öfteren Übungs-, Preis- und Plakettenschießen, verbunden mit einem Hähnchenknobeln, statt. Selbstverständlich nimmt man auch an dem vom Regiment organisierten Pokalschießen teil. Eine Reihe treffsicherer Schützen aus dem Kompaniebereich sind Träger der grünen, silbernen oder goldenen Schützenschnüre mit oder ohne Eicheln. Auch im Schützennachwuchs, bei den Kindern, befinden sich gute Schützen. An jedem ersten Sonntag eines Monats ist im Keller des Schützenbruders Bernhard Bergmann, der diesen Raum zur Verfügung stellt, für die Kinder ein Übungsschießen. Wie erfolgreich sich dieses Übungsschießen auswirkt, kann man daran ersehnen, dass bis 1995 neun Jungen aus der Kompanie Kinderkönig wurden. Damit stellte die Kompanie fast ein Drittel aller Kinderkönige. Da wollen die Schützenfrauen- und bräute auch nicht nachstehen. Deshalb schießt die Frauengruppe seit 1975 einmal im Jahr einen Frauenpokal aus. Dabei haben sie schon oft gezeigt, dass man auch ohne männlichen Anhang gut feiern und in fröhlicher Stimmung auch sehr lange aushalten kann. Neben den Schießveranstaltungen entwickelt die rege Kompanie auch noch andere Aktivitäten. Nach der Teilnahme am Schützenfestsonntag und -montag wird hier noch ein Festtag angehängt. Am Dienstagvormittag treffen sich fast alle Schützen im Kompanielokal zum Frühschoppen, und Frau Rusche, die Kompaniewirtin, bereitet für alle Anwesenden eine kräftige Erbsensuppe. Damit ist der Tag jedoch noch nicht gelaufen, sondern es wird zum amtierenden neuen König marschiert, dabei wird der Wimpel von der Wirtin vorausgetragen. Der Weg zum König kann nie zu lang sein, egal ob der König im Ort oder gar in Haverbeck, Bergfeine oder Lehmden wohnt. Doch manches müde Haupt hat sich nach vier anstrengenden Tagen auch schon vorher zur Ruhe gelegt, obwohl man der Kompanie Lage eine ausdauernde Standfestigkeit bescheinigen muss.

Zur Vorbereitung auf das Schützenfest wird auch hier ein Übungsmaschieren angesetzt. Bei einer anschließenden Versammlung stimmt man sich bei Bier und Schnaps auf das bevorstehende Schützenfest ein.

Neben der Teilnahme am Schützenfest veranstaltet die Kompanie im Sommer ein Sommerfest und zwar am letzten Samstag im Monat Juli und im Januar den Kompanieball. Da die Familien auf der Lage für das Sommerfest ihre Scheune zur Verfügung stellen, ist dieses Fest als das Lager „Scheunenfest" bekannt. Während sich die Erwachsenden mehr am Abend vergnügen, werden für die Kinder am Nachmittag Spiele angeboten, oder es werden eine Segelfahrt auf dem Dümmer oder Kutschfahrten organisiert. Jedenfalls erfreut sich das Sommerfest bzw. Kinderfest bei Groß und Klein großer Beliebtheit. Neben dem eigenen Kompanieball im Winter ist die Kompanie auch auf dem Regimentsball meistens stark vertreten. Dies gilt insbesondere, wenn ein Mitglied der Kompanie amtierender Schützenkönig oder die Kompanie mit der Organisation des Festes beauftragt ist. Hier zeigt sich dann, aber auch bei der Schmückung zum Schützenfest, die gute Zusammenarbeit der Kompanie. Selbst die Lager Frauen packen kräftig mit an und unterstützen die Männer bei der Arbeit. So konnte mit der moralischen Unterstützung der Frauen die Kompanie Lage beim Jubiläumssportfest des Sportvereins 1975 im Wettkampf der erste Platz errungen werden und diesen Erfolg 1986 wiederholen.

Im Jahre 1975 wurde von der Kompanie auch ein Karnevalswagen gebaut, und man nahm an dem großen Karnevalsumzug in Damme teil. In den folgenden Jahren überließ man private Gruppen den Wagenbau.

Eine Besonderheit sei hier noch vermerkt. Seit 1975 sorgt die Kompanie für einen Nikolaus in ihrem Kompaniebereich. Immer wieder erklären sich Kompaniemitglieder bereit, den Nikolausabend für die Familien mit Kindern zu opfern.

Doch was wäre das Schützenregiment Osterfeine ohne die Lager Kompanie. Mit Franz Quebbemann stellte sie den ersten Präsidenten des Schützenregimentes, und danach stand das Kompaniemitglied Albert Grote an der Spitze des Schützenvereins. Alfons Olberding führte von der Gründung bis zu seinem frühen Tod - er verstarb am 06.Februar 1995 - die Regimentskasse. Nach dem Abgang von Franz Quebbemann wurde Julius Kruthaup als Adjutant in den Regimentsvorstand berufen. So stellten die Lager bis zum Jahre 1980 drei Personen im engeren Vorstand des Schützenvereins, und Albert Grote war hier seit der Gründung bis zum Jahr 2005 tätig, bis 1984 als Schriftführer, von 1984 bis 1986 als Vizepräsident und seit 1986 Präsident. Um bei den anfallenden Festen und Zusammenkünften die richtige Stimmung zu haben, besitzt die Kompanie ein eigenes Kompanielied unter der Melodie des „Niedersachsenliedes". Die Kompanie zählte bei ihrer Gründung 51 Mitglieder, und der Mitgliederstand ist bis zum Dezember 2007 auf 92 gestiegen. Dies dürfte ein sicheres Zeichen sein, dass die Kompanie sich großer Beliebtheit erfreut.

Gerade in den letzten Jahren ist die Kompanie sehr in den Vordergrund gerückt. Seit der Gründung konnte man bereits 10 mal den Schützenkönig vom Regiment stellen, öfter als alle anderen Kompanien. Detlev Winkler, Alfons Gravemeyer, Berthold Wehri, Werner Bergmann, Andreas Gravemeyer, Julius Gier, Stefan Gravemeyer, der heutige Kompanieführer Thomas Hillmann, Matthias Böckermann und Markus Bergmann konnten den Adler von der Stange holen. Weiterhin gelang es Berthold Wehri, Julius Gier und Matthias Böckerman den Kaiseradler des Regiments zu erlegen. Die 4. Kompanie ist durch Matthias im Jahre 2011 die Hattrick Kaiser Kompanie. Keine andere Kompanie des Osterfeiner Regimentes durfte sich bislang Kaiserkompanie nennen.

Das Regimentsfußballturnier, dass 1995 durch die Lager Kompanie wieder ins Leben gerufen wurde, konnte die Lage bereits 11 mal insgesamt gewinnen, dass ist eine sehr beachtliche Leistung. Seit 1995 wird die Kompaniemannschaft von Franz-Josef Wehri und Alfons Gravemeyer betreut, die somit wohl die erfolgreichsten Trainer in ganz Norddeutschtland sind.
Auch bei den Schießveranstaltungen konnte die Lager Kompanie oftmals glänzen. Egal ob bei den Herren, Damen oder beim Kinderschiessen, die Lager mischen immer vorne mit. Alleine in den letzten 3 Jahren, konnte die Lage in 2005 und 2007 das Regimentsschiessen der Männer für sich entscheiden, 2006 reichte es zum 2. Platz.


Weiterhin werden regelmäßig Vergleichsschießen gegen Kompanien aus dem Regimentsbereich, sowie gegen die Kompanie Neuenwalde ( hier ist das Kompaniemitglied Bernhard Böckermann Kompanieführer ) und den Junggesellenschützenverein aus Wettringen durchgeführt. Insbesondere zu den Wettringen pflegt die Lager Kompanie ein besonderes Verhältnis, so finden in jedem Jahr gegenseitige Besuche statt, u. a. waren die Lager zum Tontaubenschiessen nach Wettringen eingeladen, was allen mitgereisten eine Menge Freude bereitete.

Im Jahr 2003 legte der bisherige stellv. Kompanieführer Alwin Klünenberg sein Amt aus Altersgründen nieder. Hier wählte man Thomas Hillmann zu seinem Nachfolger. 2004 stellte dann auch Wolfgang Jacob sein Amt zur Verfügung, nachdem er seit 1975 ununterbrochen die Kompanie geleitet hatte. Die Kompanie ist Alwin und insbesondere Wolfgang zu großem Dank verpflichtet, haben sie doch über Jahre die Kompanie geprägt, und sie zudem gemacht was sie heute ist. 

Auf der Versammlung 2004 fand dann ein großer Umbruch statt. Den bisherigen stell. Kompanieführer Thomas Hillmann wählte man zum Kompaniechef. Als sein Stellvertreter wurde der langjährige Schriftführer Werner von Lehmden gewählt. Dessen Amt übernahm Franz-Bernd Hillmann. Als neuer Gruppenführer für die Gruppe Wiehenkämpen / Wiesengrund wurde Frank Lange in den Vorstand gewählt. 


Dieser sehr verjüngte Vorstand versucht nun, die Geschicke der Kompanie im Sinne des alten Vorstandes fortzuführen.


Der derzeitige Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:


Kompanieführer: Thomas Hillmann
Stellv. Kompanieführer: Werner von Lehmden
Spieß: Michael Bergmann
Schriftführer: Franz-Bernd Hillmann
Kassenwart: Jürgen Kamphaus
Schießwart: Markus Bergmann
Stellv. Schießwart: Marcel Gier
Gruppenführer: Matthias Böckermann, Helmut Hellebusch, Frank Lange.